Evernote gehackt

Ein ähnliches Angriffsmuster wie auch gegen andere große Dienste wie z.B. Twitter hat es gegen den populären Online-Speicherdienst Evernote gegeben.

Es wurden auch die Kennwort-Hashes entwendet, da es mit einigen Techniken teilweise aufwändigen Techniken möglich ist, aus den Hashes das ursprüngliche Kennwort zu ermittelnt, hat das Evernote-Team alle User zu einer Kennwortänderung gezwungen – die einzig sinnvolle Reaktion auf so einen Einbruch.

Die offene Kommunikation und auch das Verhalten, hat mich davon überzeugt, Evernote weiterhin mein Vertrauen zu schenken, allerdings natürlich hat es auch wieder vor Augen geführt, daß man Daten die eine gewisse Vertraulichkeit erfordern, sollte man nur bedingt der Cloud anvertrauen.

Ich persönlich verwende Evernote primär als EDV-Knowledgebase, und selbst wenn ich keine Freude damit habe, kann ich durchaus damit leben, wenn ein „Böser“ weiß, wie man z.B. die Tolleranzfrist eines Windows-Bildschirmschoners einstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.