1 Ausflug (Nockalmberge)

Heute haben wir den ersten Ausflug mit unserer Kärntencard gemacht.

Die Wettervorhersage für heute ist durchwachsen, am Vormittag schön, aber am Mittag Gewitterwarnung. Wir haben also beschlossen (da die Kinder unbedingt Seilbahn fahren wollten), eine Nahe Bergbahn in Bad Kleinkirchheim zu benützen

Wir haben auf der KärntencardHomepage folgenden Link gefunden: http://www.vondenbergenindiethermen.com/ . Die Bergbahn welche in den Naturpark Noacklm führt, ist von unserem Quartier nur 20 Autominuten entfernt … also los gehts.

Dazu muss man wissen die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen bestehen aus 2 Bahnen, woebei jetzt Ende Juni noch nicht beide im Dauerbetrieb sind, sondern sich halbwöchentlich abwechseln – ist allerdings nicht so gut beschrieben.

Egal, wir haben die Brunnacher-Nationalparkbahn gefunden und sind natürlich sofort raufgefahren

IMG 7001

Hinauf gings in einer komfortablen Gondelbahn auf 1900 Meter (aufgrund der Kärntencard kostenlos)

Auch hier sind die Sicherheitsvorkehrungen bei der Kärntencard für das Personal eine echte Herausforderung, aber Probleme hat es keine Gegeben

 

Oben angekommen, hat man einen Traumhaftenblick auf den Nationalpark Nockberge.

IMG 7017

IMG 7036

Es gibt oben 3 Wanderwege welche von der Seilbahnstation aus begehen kann.

Die Anfängerversion lediglich um den nahen See (mit Kinderwagen möglich)

Die Profiversion (einen Teil davon sind wir gegangen) ist noch mit normalen Strassenschuhen zu meistern, aber schon Trittfestigkeit erforderlich

Die MasterVersion … ok dann komme ich schon vom Lesen aus der Puste 😉

Unsere Kinder haben eine Menge Steine gefunden, und wider unserem Erwarten sind sie die Strecke von 2,5 km (also das erste Viertel vom Profipfad) mitgegangen – am Umkehrpunkt haben die Kindern (wie auch schon andere zuvor aus Steinen kleine Türme gebildet

IMG 2932

Am Rückweg hat uns dann das Wetter eingeholt, ein Gewitter ist heraufgezgoen, und es hat stark geregnet und leicht gehagelt (und das auf gut 1900 Meter Höhe)- darauf aber waren wir mehr oder weniger vorbereitet, sodass wir es heil zurück zur Bergstation geschafft haben

Ironie des ganzen: Als wir dann im Auto am Weg in unserer Quartier waren, hat die Sonne gescheint und es hatte wieder 28 °C und blauer Himmel (dabei waren wir nur ein Tal vom Gewitter entfernt)

Dadurch, dass wir unser Gewand trocken mußten (so perfekt war unser Regenschutz dann auch wieder nicht) – habe ich die Zeit gefunden, diesen Beitrag zu schreiben …

Freue mich schon auf die weiteren Tage … hoffentlich spielt das Wetter mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.