Ankogel und Stappitzersee

Nachdem unser Ausflug aufs Reißeck derart mißglückt ist, habe ich kurzfristig entschieden mit der 25 Autominuten entfernten Ankogelbahn auf 2600 Meter hoch zu fahren. Leider habe wir hier auch gerade die Gondel verpaßt sodass wir wieder eine halbe Stunde warten durften (ist irgendwie heute unter Schicksal)

Leider habe ich jedoch unterschätzt was der letzte Kaltlufteinbruch für den Annkogel bedeutet hat: Dort oben liegen gut 10-15 cm Neuschnee!!!

IMG 0872

Darüber hinaus was auch die Gastronomie in der Bergstation geschlossen, wo wir letztes Jahr einen sehr guten Kaiserschmarrn geniesen durften.

Wir hatten zwar Kleidung (Jacken) an, welche mit der Witterung (starker Wind und ca 3 °C) angemessen waren, aber weder die Hosen noch Schuhwerk waren für solche Wetterverhältnisse ausgelegt. Wir haben noch versucht uns zur nahen Hannoverhütte „durch zuschlagen“, jedoch war der Weg so beschwerlich, daß meine bessere Hälfte beschlossen hat umzukehren. Widerwillig habe ich mir ihrer Meinung angeschlossen, und wahrscheinlich war es eine gute Idee, weil kurz darauf ist der Wind noch um einiges kräftiger geworden und die Sicht noch schlechter … aber dennoch ein nicht alltägliches Gefühl … man merkt sofort wieviel mächtiger Mutter Natur in den Bergen verglichen zum Tal ist … da ist schnell „Schluß mit lustig“

IMG 0871

(Die Hannoverhütte)

Da um 16:20 die letzte Bahn ins Tal fuhr, und es im Tal eigentlich noch sehr sonnig war (anders als man auf den obigen Bildern vermuten würde), haben wir beschlossen noch zum Nahen Stappitzersee zu spazieren … irgendwie wollten wir ja heute ein wenig wandern 😉

Dieser Spaziergang war wirklich toll … das Rauschen des Baches, die Kühe und im Hintergrund die angezuckerten Berge …. typisch Österreich bzw. fast schon kitschig:

IMG 0921

 

Auch unsere Kinder waren bei dem Spaziergang voller Eifer dabei ….

Leider ist dann die Sonne hinter den Bergen verschwunden, sodaß wir nach wenigen Kilometern schon wieder kehrt machen mussten … wäre noch toll gewesen, das Tal weiter zu erforschen, weil ich mit dem Teleobjektiv gesehen habe, hätte es noch eine Menge lohnende Ziele gegeben:

IMG 0926

 

So das war es für heute … mal schauen was der morgige Tag bringt …

Ein Gedanke zu „Ankogel und Stappitzersee

  1. Pingback: Ankogel auf zum dritten Versuch … irgendwann muss es ja klappen | Dreamland-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.