E-TWOW 2. Tag

Bin mit dem E-TWOW jetzt durch Salzburg zum Bahnhof gefahren und die 120 Höhen-Meter (allerdings auf einem Umweg der ca. 3km lang ist) nach Hause gefahren.

Heute wollte ich wieder vom Bahnhof zurück in die Firma fahren, jedoch hat der Akku dafür nicht mehr ganz gereicht (habe absichtlich zu Hause nicht geladen) … so hatte ich die letzten 1,5 km einen Tretroller der mich in die Firma gebracht hat (war mit gut 15 km/h „zu Fuß“ unterwegs) … besser als Gehen alle mal 😉

Heute werde ich noch den „Hard-Core-Test“ machen, nämlich den kürzesten Weg vom Bahnhof zu mir nach Hause (also die Strecke die ich gewöhnlich zu Fuß gehe (zur Erinnerung: 1,8 km bei 120 Meter Höhenunterschied)). Bin mal gespannt wie viel er mich da unterstützen kann … weil Steigungen mach der E-TWOW überhaupt nicht (schon bei 5 % Steigung fällt er auf 10 km/h zurück – hängt natürlich auch vom Gewicht des Fahrers ab)

Was anderes was ich jetzt auch schon feststellen kann: Die Maximalgeschwindigkeit richtet sich sehr stark nach der Asphaltbeschaffenheit. Je besser dieser ist, desto schneller fährt der E-TWOW … aber schon ein geschätzt 5 Jahre alter Asphalt bremst ihn schon um bis zu 5 km/h ab.

Das Ding macht aber auf jeden Fall Spaß zum Fahren … das hängt wahrscheinlich auch damit zusammen, daß wir bis dato traumhaftes Spätsommerwetter haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.