Trockenshampoo – geniale Erfindung

Was tun wenn man nicht Haare waschen darf?
Die Lösung Trockenshampoo

Aufgrund meiner Gehörgangentzündung wovon ich hier erzählte, hieß es vom HNO das Haare waschen mal sein zu lassen. Ja, ganz super. Das mir als absoluten Haarwaschjunkie die was alle 2 Tage Haare wäscht & föhnt. Wie das so ist mit dem krank sein ist haben die Haare noch extra schnell nachgefettet. Da fühlt man sich so richtig frisch und gepflegt. Achtung Ironie! Am 3. Tag vom krank sein war ich so richtig verzweifelt wie mit solchen Haaren raus an die Öffentlichkeit – und genauso verzweifelt war ich auf der Suche nach einer Lösung. Vage konnte ich mich erinnern, daß eine Freundin von mir mal ein Foto von einem Trockenshampoo gepostet hatte.

Welche Marke von Trockenshampoo ist die Beste?

Ok, also mal in einer Facebook Beautygruppe nachgefragt was für ein Trockenshampoo Sie empfehlen können wo fast einstimmig das Batiste Trockenshampoo genannt wurde. Genau das habe ich mir am nächsten Tag beim DM besorgt. Ich dachte das werde ich keinesfalls finden, weil eher exotisch und wer braucht das schon?! Ich wurde eines besseren belehrt. Es gibt zum Batiste Trockenshampoo schon viele andere Marken die Trockenshampoo anbieten wie zB die DM Eigenmarke, Schwarzkopf, Loreal, got2b usw. usf. Ich war etwas erschlagen von der Auswahl. Blieb aber meinem Vorhaben treu das Batiste zu probieren und habe mich daher für die Classic & Clean Variante entschieden da ich blumige düfte nicht gerne mag. Ihr bekommt das Batiste Trockenshampoo zB auch im Onlineshop von DM –> Batiste Dry Shampoo Classic & Clean. Es sind auch noch viele andere Varianten Online.

Die Anwendung

Daheim wurde das Trockenshampoo sofort ausprobiert. Die Anwendung ist recht simpel. Zuerst die Haare gut durchbürsten, Handtuch auf die Schultern und dann von ca. 30cm Entfernung das Trockenshampoo auf den Ansatz (oder die ganzen Haare) sprühen, einmassieren und ein wenig einwirken lassen und dann sehr gut ausbürsten.

Das Ergebnis

Ich muß sagen ich war überrascht. Ja, die Haare sahen deutlich frischer aus als zuvor und optisch schaute es nicht mehr fettig glänzend aus. Ich habe es insgesamt 3 Tage hintereinander benutzt. Am 3. Tag hat sich das Haar dann schon etwas strohig angefühlt, aber optisch waren die Haare noch immer sehr schön. Jetzt darf ich wieder Haare waschen und das habe ich letzten Samstag so richtig ausführlich ausgekostet. J Das Gefühl von frisch gewaschenen Haaren kann ein Trockenshampoo einfach nicht ersetzen. Für schnell mal zwischendurch ist es ok, aber auf die Dauer wäre es für mich nichts.

Es gibt Alternativen ….

Alternativen zum Shampoo aus der Spraydose ist laut Internet – Babypuder, simple Maisstärke oder Weizenmehl. Weiß nicht ob ich mir das antue und mal ausprobiere. 😉 Interessant wäre es aber irgendwie schon ob das funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.