Lesewettbewerb – vom Lesemuffel zum Gernleser

 

 Wir lesen um die Wette

Unser Großer ist vom Lesemuffel zum Gernleser mutiert. 😉

Ich sag’s Euch: Wir sind so was von unheimlich stolz auf unseren Großen. Gestern erzählte er mir etwas von einem Lesewettbewerb den sie in der Schule hatten und das nur die 3 besten von den 4. Klassen zur Bezirksveranstaltung fahren dürfen. Und heute kam er heim mit einer Urkunde, daß er der Schnellste in seiner Klasse war und mit 2 anderen Kindern aus der Parallelklasse zur Bezirksveranstaltung fahren darf die im Jänner/Februar stattfindet.

Lesen mit einem Lesemuffel – ein täglicher Kampf

Wenn ich mich erinnere, was für ein Lesemuffel er von Anfang an war. Wir hatten mit den täglichen Leseübungen ab der 1. Klasse wahrlich zu kämpfen.
In der 1. Klasse hatten wir täglich die Leseleiter, ein Zettel der eine Woche lang gelesen werden musste und es war täglich ein Kampf.
In der 2. Klasse gab es ein Lesefleißbüchlein wo man als Elternteil unterschreibt, daß man 10 Minuten lang jeden Tag mit dem Kind gelesen hat.
Hat ihn genau so wenig gefreut, obwohl es freie Text- und Bücherwahl gab.
Wir haben sogar oft gemeinsam Bücher ausgesucht, aber selbst das hat ihn kaum bis wenig motiviert. Da konnte das Thema noch so spannend sein.

Die zündende Idee

Am Anfang der 3. Klasse gab es keine Lesehausübungen auf die Art wie oben erwähnt und das zusätzliche Lesen wurde mehr oder weniger gänzlich verweigert … naja Ausnahmsweise was eine Lesehausübung war – sprich Text lesen, evt. fragen dazu beantworten.
Bis mich eine andere Mama auf folgende Idee brachte. Sie sagte ihr Mädel darf am Abend im Bett lesen wenn der Kleine schon schläft. Die Idee habe ich meinem Sohn erzählt, ich frage mich noch immer warum ich selbst nie drauf kam, und er war sofort Feuer und Flamme dafür. Seitdem darf er abends bis ca. 20:15 Uhr lesen und das gefällt ihm sehr gut.

Lesemuffel ade

Der endgültige Durchbruch kam mit dem Buch Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt!*.  Ab dem Zeitpunkt hatte ihn das Lesefieber so richtig gepackt. Sehr zu unserer Freude. Mittlerweile ist er stolzer Besitzer von Gregs Tagebuch 1 – 8. Man hat ihn abends etliche Male herzhaft lachen gehört, wenn er darin las. Ebenso gerne liest er Galaxy Force wie zB Galaxy Force,1: Coloss, Berg des Bösen*. Mein Sohn wartet schon sehnsüchtig auf einen neuen Band. Es scheint aber, als müsste er sich hier noch etwas länger gedulden. Ganz super sind auch die Superman & Batman Bücher von Fischer. Nur für Jungs. Die gibt es auch teils zusammen gefasst in günstigen Sammelbänden wie zB diese beiden hier (wir haben beide 😉 ) Superman: Die spannendsten Abenteuer: Fischer. Nur für Jungs* &  Batman – Einsatz für den Dunklen Ritter*

Der Kleine

Ich bin mal gespannt, wie sich das Lesen beim Kleinen entwickelt. Der sagt seit ein paar Monaten immer wieder, daß er sich freut, wenn er schon alle Buchstaben kann. Endlich kann er dann selber lesen und muss uns nicht mehr fragen. Scheint ihm ein sehr großes Bedürfnis zu sein, daß Lesen endlich selbst zu können. Bücher wären ja mal genug vorhanden, aber wer weiß ob er nicht andere Interessen hat was den Inhalt von Büchern betrifft. Meine 2 sind doch sehr unterschiedliche Charaktere – daher vermute ich mal das der Kleine in eine ganz andere Richtung tendieren wird, aber wir werden sehen.

(der Text enthält *Amazon-Affiliate-Links)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.