Unser Besuch im Europapark 2018

Nach fast 2 Jahren ist es wiedereinmal geschafft … wir haben es in den Europapark bei Rust (nahe Freiburg) geschafft.

Auf den Termin kommt es für den Europapark an

Diesmal waren wir nicht ganz so blauäugig wie noch vor 2 Jahren, wo wir einfach hingefahren sind, sondern diesmal haben wir uns schlau gemacht, wann der beste Termin ist.

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, damit man nicht zu lange anstehen muss (da der Europapark an mehrere Länder grenzt):

  • Mein Mittwoch –> da haben die französischen Schulkinder schulfrei
  • keine Ferien in Deutschland, Frankreich und der Schweiz
  • keine sonstigen Feiertage in den obigen Ländern
  • Es soll einigermaßen warm sein
  • Kein Wochenende, da da immer viel los ist
  • Die Kinder sollen möglichst wenig aus der Schule herausgenommen werden

Uff … das ist dann wirklich nicht einfach, aber fündig sind wir geworden, beim Landespatron für Oberösterreich. Dem heiligen Florian … sein Gedenk–/Feiertag ist am 5. Mai eines jeden Jahres. Genau diesen Termin haben wir uns ausgesucht – fällt heuer an einen Freitag und wir mussten die Kinder nur für die Anreise am Donnerstag aus der Schule nehmen. Dank der netten Schuldirektorin war das kein Problem – sie hat es sofort genehmigt.

Die Anreise am 4. Mai war dennoch durchwachsen, wir sind mehrmals im Stau gestanden (bei München, bei Stuttgart, bei Pforzheim und Last not Least auf der A5 von Karlsruhe Richtung Basel)

Was gibt es Neues im Europapark?

IMG_3826

Also das wichtigste Vorweg: Der Termin war toll gewählt, wir sind nirgends länger als 15 Minuten angestanden, abgesehen von einem technischen Problem bei einem Fahrgeschäft … also wirklich ein toller Termin.
Das Wetter war groß teils bewölkt mit sonnigen Abschnitten … angenehm in kurzerärmliger Kleidung, aber etwas frisch, wenn man nass wird, aber dazu später …

Das Voletarium

Gleich beim Eingang Links Gibt es das Voletarium. Ist uns bis jetzt nicht aufgefallen bzw. relativ neu, aber dort wird die Illusion des Fliegens versprochen … ich war skeptisch, wollte es aber unbedingt ausprobieren.

Also kurzum es ist ein quasi 360 Grad Kino wo man auf speziellen Stühlen (mehrere in einer Reihe) gut befestigt sitzt und einen Flug durch diverse Landschaften macht. Es ist kein Magenheber oder sonstiger Schreck dabei, aber die Illusion ist wirklich so toll, daß man wirklich glaubt mit dem Sessel zu fliegen. Daß man mit dem Sessel ca. 10 Meter über dem Boden “schwebt” ruft nur am Anfang bei empfindlichen ein mulmiges Gefühl im Magen hervor.

Ähnliches Foto

(leider kein Foto von mir: Quelle: https://www.dna.fr/actualite/2017/06/01/voletarium-la-nouvelle-attraction)

Meine Meinung dazu: Ein absolutes MUSSS für jeden!

Der Alpenexpress bzw. Coastiality

Hierbei handelt es sich um eine Achterbahn, die ein wenig an eine Minenbahn erinnern soll. Ist zügig in der Fahrt und macht viel Spaß.IMG_1869

Das besondere ist, daß man die Fahrt auch mit einer VR-Brille geniesen kann. Das heißt die Fahrt und ein Video einer virtuellen Realität das man vorgespielt bekommt, sind synchron. Sodass man die Fliehkraft und das Auf- und Ab wahrnimmt, während man ein Video sieht. Allerdings muss ich sagen, es handelt sich bei den Videos um Zeichtentrick bzw- Videoanimationen, sodass es Erlebnis eher unter die Rubrik: „naja“ fällt … und das obwohl dafür zusätzlich € 2 pro Person/Fahrt verlangt werden.

Auch hier die Meinung: Alpenexpress sollte man gefahren sein, Coastiality –> kann man sich sparen

Fortsetzung folgt

Im nächsten Artikel schreibe ich Euch dann welche Attraktion wir noch besucht haben … und wir es war als mein 10 – jähriger Sohn und ich uns gegenseitig motiviert haben, die Blue-Fire (eine tolle Achterbahn) auszuprobieren.

Und wieder die Uhr stellen .. diesmal zurück

Im Jahr 2018 ist, wie schon berichtet, das undenkbare geschehen … man ist länger von den gewohnten 50 Herz bei beim Netzwechselstrom abgewichen. Dadurch wurden unsere Uhren/Wecker welche auf diesen 50 Hz Takt angewiesen sind, zu langsam und sind folglich „nach“ gegangen (wir haben berichtet: Dreamland-Blog-Artikel.)

Jetzt wurde es korrigiert

Die Strombetreiber hat nun die Herzzahl wieder auf knapp über 50 (exakt 50,01) Herz gehalten, um das wieder aufzuholen. Das heißt für uns, die wir die Uhren die letzten Wochen korrigiert haben, daß wir sie jetzt wieder zurückstellen dürfen 🙁

Naja hoffen wir, daß uns das in Zukunft erspart bleibt … hier noch ein paar Details wer mehr lesen will:

https://futurezone.at/digital-life/europas-unpuenktliche-uhren-ticken-wieder-richtig/400016137

Geht Ihr Wecker auch nach?

Faktum ist, daß viele Uhren und Wecker welche mit dem Stromnetz betrieben werden, die 50 Hz Frequenz des Stromnetzes als Basis für die Zeitmessung nützen.

Ist viel einfacher als einen eigenen Oszillator als Zeitmesser einzubauen.

Aufgrund des hohen Strombedarfs, gibt es aber anscheinende Probleme, diese 50 Hz Frequenz aufrecht zu halten, weswegen unsere Uhren nachgehen.

Dazu gibt es einen guten Artikel hier auf heise.de

Wie funktioniert Spectre und Meltdown

Derzeit ist Meltdown und Spectre in aller Munde … es sind Patches erforderlich … INTEL und AMD wollen (oder auch nicht) auch ältere Prozessoren patchen … das bedeutet dann einen zweistelligen Einbruch bei den Performance des Systems.

Auch softwaremäßig hat sich vieles getan … aber warum kommt es eigentlich zu dem Problem?

Habe da einen wirklich guten Artikel (auf englisch) entdeckt, der in sehr gut verständlicher Weise beschreibt, wie der Angriff funktioniert. Wirklich lesenswert:

https://www.raspberrypi.org/blog/why-raspberry-pi-isnt-vulnerable-to-spectre-or-meltdown/

Wie geht es weiter?

Fragen die dann noch offen bleiben:

Was passiert mit der etwas betagteren Hardware die heute viele nützen? Weil die Leistungsdaten der Hardware hat sich (insbesondere bei CPUs) in der letzten Zeit nicht mehr viel getan. Wenn es jedoch keinen Patch mehr gibt dafür? Was nun?

Offen gestanden weiß ich es auch noch nicht … man sollte jetzt mal einen kühlen Kopf bewahren. Einfach warten bis sich der gröbste Staub wieder gelegt hat. Weil wenn wir wirklich eine Obseleszenz (= Verschleiß durch Abnützung) haben, und wir alle unsere Hardware austauschen müssen, was dann?

Ich kann ich mir gut vorstellen, daß das für die Chip-Hersteller nicht zwangsläufig volle Auftragsbücher bedeutet, sondern insbesondere in den USA auch massive Sammelklagen … und wie das ausgeht – ob sie doch ältere Chips patchen müssen und/oder astronomische Schadenersatzzahlungen leisten müssen, kann zum heutigen Zeitpunkt schwer abgeschätzt werden.